Archiv der Kategorie 'Faschismus'

Der Al-Quds-Tag in Berlin

Anlässlich des Al-Quds Tages, der auch dieses Jahr wieder u.a. in Berlin stattfindet, hat sich die Bambule-Redaktion in diesem Kommentar mit den Hintergründen und der Umsetzung dieses Tages als auch den aktuellen Verhältnissen zwischen Deutschland und dem Iran auseinandergetzt
Teil 1:

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.
Teil 2:

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Mitschnitt: Fritz Burschel über den NSU-Prozess

Am Ende des vergangenen Jahres war im Rahmen einer Infokneipe der Gruppe ‚Auf der Suche‘ Fritz Burschel im Projekt 31. Als Vertreter von NSU-Watch beobachtet er seit Beginn des NSU-Prozesses das Vorgehen in München. Im ersten Teil unseres Mittschnitts geht Fritz Burschel kurz auf die Entstehung von NSU-Watch ein, danach erzählt er mehr über Naziszene während das NSU-Netzwerk noch mordete. Im Anschluss daran bekommen wir ein Bild von der Zuschauertribüne im Gerichtssaal in München. Hier lassen sich einige bekannte Namen aus der Naziszene finden.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Von der Zuschauertribüne geht es nun weiter auf die Anklagebank, zu den VerteidigerInnen von Beate Zschäpe und zu den als Ermittlungspannen deklarierten Verhalten der Behörden. Hervorzuheben ist hier allerdings noch die Anwesenheit der Angehörigen, auf die Fritz Burschel besonders eingeht.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Dritter Weg eröffnet Parteibüro in Plauen

Anlässlich der Eröffnung des ersten Parteibüros der rechten Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ hat sich die Bambule Redaktion mit der aktuellen Orientierung der Partei und der Feierlichkeit bezüglich der Eröffnung beschäftigt.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Mitschnitt: Lucius Teidelbaum – „Identitäre Rechte“

Die extreme Rechte sieht in Deutschland auf den ersten Blick häufig recht alt aus. Doch, häufig unbemerkt von einer breiten Öffentlichkeit, hat sich jenseits von NS-Wiedergänger*innen, Hakenkreuzrittern und Scheitelträgern eine „Neue Rechte“ herausgebildet. Nicht in Parteiform, sondern als Bewegung, Strömung und als Organisationsgeflecht im vorpolitischen Raum. Neueste Erscheinungsform der „Neuen Rechten“ sind die „Identitären“, ein Import aus Frankreich. Diese treten unter Parolen wie „Tanz die Reconquista!“ oder „Multikulti wegbassen!“ an, um das Abendland zu verteidigen. In der Bundesrepublik geschieht das vorerst vor allem nur auf Facebook, wo es über 40 Ortsgruppen gibt. Sie geben sich dabei als NPD-fern, anti-extremistisch und ihre Begleitmusik kommt von „Frei.Wild“. Am 24.11. veranstaltete die Gruppe Auf der Suche daher im Projekt 31 einen Vortrag mit Lusius Teidelbaum über die Identitären.

Teil 1:

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Teil 2:

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Kommentar zum Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb

Auch in diesem Jahr kam es erneut zu der Veranstaltung „Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb“ im Iran, in dessen Zuge angeblich die westliche Gesellschaft auf die Probe gestellt werden solle, inwieweit dort die Meinungsfreiheit gehe. Unter Meinungsfreiheit fassen die InitiatorInnen und UnterstützerInnen Holocaustleugnung und offenen Antisemitismus. Ihr hört einen Beitrag der Bambule-Redaktion über diesen Wettbewerb und weitere Formen, wie der Iran bzw. die iranische Regierung ihre antisemitischen Einstellungen äußert und somit verbreitet.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.