Archiv der Kategorie 'Freiraum'

Hausdurchsuchung im Projekt 31

Das Nürnberger Rap-Duo Absoluth hat am 20. Februar um 6 Uhr Morgens Besuch von USK und Staatsschutz erhalten. Die BeamtInnen waren dabei nicht auf Autogramme oder Selfies mit Avoc und Impur aus, sondern durchsuchten deren Privatwohnungen und die Räume des Projekt 31.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Interview zum Antifakongress Bayern

Zwischen dem 7. und 9. Oktober findet der Antifakongress Bayern in Nürnberg statt. Die Bambuleredaktion hat mit Daniel aus dem Vorbereitungsteam gesprochen.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

„Nürnberg brennt, wir tanzen“ – Nachttanzdemo in Nürnberg vol. 2

Unter dem Motto „Nürnberg brennt, wir tanzen“ hat ein Bündnis nach Juni 2014 nun erneut zu einer Nachttanzdemonstration aufgerufen.
In einem Interview gibt das Bündnis, bestehend aus der Autonomen Jugendantifa, der Gruppe Auf der Suche, dem Wagenkomando, dem Projekt 31 und den Bausparpunx einen Überblick über ihren politischen Inhalt und die Durchführung der Demonstration.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Das A-Radio aus Berlin war bei der Demo vor Ort und hat ebenfalls mit VertreterInnen des Bündnisses gesprochen und einen hübschen Beitrag daraus gemacht.


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
Falls der Player nicht funktioniert hier klicken.

Rap-Combo „Absoluth“ im Interview

Sie stellen sie sich in ihrem EP-Intro so vor:

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter

Die Debut-EP der beiden: „Rampenfieber“ wird am 18.04.15 veröffentlicht.
Im Intereview präsentieren sie sich und ihre Trinkgewohnheiten, den Gründungsmythos der Band und gehen auf ihre Musik, Texte und Motivation ein.

Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter
(mehr…)

„Unspoken Words“-Festival?

Einige der Organisator_innen erklären was das „Unspoken Words“ Festival ist und warum sie einen inhaltlichen Schwerlpunkt auf die Krise und Krisenpolitik gelegt haben. Natürlich geht es auch um die Künstler_innen, die kommen werden!


Zum Downloaden: rechte Maustaste > Ziel speichern unter